Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12 - 19 Uhr,
Di. - Fr 13 - 18 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

Input für Fachkräfte

Mit der Vortragsreihe "modern talking" und dem "Infofrühstück" (Vernetzungstreffen für Fachkräfte) bietet das JIZ in regelmäßigen Abständen fachlichen Input und Austauschmöglichkeiten für pädagogische Fachleute an. Beide Reihen finden i.d.R. von 10 bis 12 Uhr im JIZ (Sendlinger Straße 7, Innenhof) statt und sind kostenlos - Anmeldung online über Eventbrite (->auf "Registrieren" klicken und Name und Mailadresse einmalig eintragen)!

+++

Aufgrund der Corona-Krise wurden folgende Veranstaltungen verlegt:


"modern talking":

Traumaspezifische Unterstützung für junge Menschen unmittelbar nach hochbelastenden Lebensereignissen

NEUER Termin: 15.10.2020 (ursprünglich geplant am 17. März 2020):

Was hilft jungen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern unmittelbar nach hochbelastenden Lebenserfahrungen wie dem Bezeugen eines Suizids, dem Miterleben eines lebendbedrohlichen Unglücks, einer Gewalttat oder einem traumatischen Todesfall? … und was schadet vielleicht auch? Diesen Fragen zu früher traumaspezifischer Unterstützung, geht die KinderKrisenIntervention der AETAS-Kinderstiftung (www.aetas-kinderstiftung.de) nach. Über die Arbeitsweise, verschiedene Ansätze in der Unterstützung von Kindern, Bezugspersonen und Fachkräften und möglichen Nahtstellen berichten Frau Tita Kern und Herr Simon Finkeldei (KinderKrisenIntervention der AETAS Kinderstiftung) im Rahmen von modern talking. Reservierungen für den 17.03. behalten ihre Gültigkeit, d.h. bereits angemeldete Personen müssen sich nicht nochmal für den 15.10. anmelden!

"Infofrühstück" mit Ferryboat

NEUER Termin ist noch nicht bekannt (ursprünglich geplant am 21. April 2020)

Das neue Projekt (Träger: Diakonie Jugendhilfe Oberbayern) bietet ein niedrigschwelliges kostenloses Angebot für junge Menschen, die aktuell oder in absehbarer Zeit ohne Betreuung sind und einen Unterstützungsbedarf aufweisen. Zu Beginn werden die individuellen Bedarfe und Ziele gemeinsam erörtert. In wöchentlich stattfindenden Terminen beraten und begleiten wir die jungen Menschen bis zu 18 Monate und erarbeiten mit ihnen gemeinsame Lösungsstrategien und Handlungsschritte, um letztendlich ein eigenständiges selbstbestimmtes Leben führen zu können. Reservierungen für den 21.04. behalten ihre Gültigkeit, d.h. bereits angemeldete Personen müssen sich nicht nochmal anmelden!

+++

Folgende Veranstaltungen finden wie geplant statt (falls nicht, teilen wir es so bald als möglich hier mit):

"Infofrühstück"

Bei Kaffee und mehr stellen unterschiedliche Institutionen sich und ihre Arbeit vor und stehen bereit für Diskussionen und Nachfragen. Die nächsten Termine für das "Infofrühstück" sind:

06. Mai 2020 (10-12 Uhr) - Beschwerde- und Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche

Das Büro der Kinderbeauftragten ist eine feste Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche:

  • wenn Rechte und Interessen verletzt oder nicht ausreichend berücksichtigt werden
  • wenn sie Sorgen und größere Probleme haben
  • wenn sie Hilfe suchen und alleine nicht weiter kommen
  • wenn Konflikte eskalieren und allein nicht mehr lösbar sind

Die Ombudsstelle setzt sich parteilich (und auf Wunsch auch anonym) für Kinder, Jugendliche und ihre Familien ein und arbeitet mit allen Dienststellen der Stadt und außerhalb zusammen. Unbürokratisch, unkompliziert sowie kinder- und familiengerecht wird mit den Betroffenen nach Lösungswegen gesucht, Orientierung geboten sowie Tipps und verlässliche Informationen weitergegeben. Gleichzeitig versucht die Ombudsstelle aus den vielen Anliegen, die sie erreichen, Trends, Entwicklungen und besondere Bedürfnislagen in München zu erkennen und dann zu verbessern.

Anmeldung/Registrierung erforderlich unter: www.eventbrite.de

19. Mai 2020 (10-12 Uhr) - goja + amanda

goja (Fachstelle für Jungen*arbeit) und amanda (Projekt für Mädchen* und junge Frauen*) informieren über ihre gemeinsame Arbeit an Schulen. In ihren geschlechtsspezifischen Schulprojekten arbeiten sie mit Kindern und Jugendlichen unter anderem zu Themen wie Sexualpädagogik, der Klassengemeinschaft oder Gewaltprävention (Beispiel: „Junge* sein, Mann* werden“; „Mädchen* sein, Frau* werden). Die jeweiligen Zielgruppen werden durch gendersensible Reflexionsprozesse begleitet. Außerdem stehen die Bildung einer selbstbewussten Persönlichkeit und das gemeinsame Erschließen individueller Stärken der Schüler*innen im Mittelpunkt.
Anmeldung/Registrierung erforderlich unter: www.eventbrite.de

+++

"modern talking"

Im Rahmen von „modern talking“ präsentieren externe Fachleute i.d.R. von 10 bis 12 Uhr im JIZ thematische Inputs und stehen für Nachfragen zur Verfügung.

8. Juli 2020 (10-12 Uhr): LGBTIQ*–Jugendliche unterstützen

Lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Jugendliche (LGBTIQ*) erleben häufig Diskriminierungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität. Aus Angst vor Ausgrenzung sprechen viele nicht über ihre Gefühle und bleiben unsichtbar. Pädagogischen Fachkräften fehlt es oft an Wissen, um Handlungs- und Unterstützungsbedarfe zu erkennen und umzusetzen. In der Veranstaltung werden die Teilnehmer*innen für die Thematik sensibilisiert und bekommen praktische Anregungen, um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen zu berücksichtigen und Diskriminierung entgegenzuwirken. Neben einem fachlichen Input werden Übungen zur Selbstreflexion durchgeführt.

Referentin Susanne Strzoda / diversity münchen

Anmeldung/Registrierung erforderlich unter: www.eventbrite.de


+++

Mehr Infos? Noch Fragen?
Beide Veranstaltungsformate "modern talking" und "Infofrühstück" werden im JIZ koordiniert und geplant von Pia Brunold.

modern_talking

Jugendinfo München