Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12 - 19 Uhr,
Di. - Fr 13 - 18 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

Unabhängige Ombudsstelle für die Kinder- und Jugendhilfe in Bayern e.V.



Ombudsstellen bieten ratsuchenden jungen Menschen und ihren Personensorge- und Erziehungsberechtigten Information, Beratung und Begleitung, um sie in konflikthaften Auseinandersetzungen mit Fachkräften zu stärken. Die Ratsuchenden sollen in die Möglichkeit gebracht werden, weitestgehend eigenständig für ihre eigene Position eintreten und ihre Sichtweisen wieder in die Hilfeplanung als kooperativer Verständigungsprozess einbringen zu können. In erster Linie geht es um Aufklärung über bestehende Rechte und Verfahren. Es geht ferner um Unterstützung bei der Einforderung ihrer Rechte durch Begleitung und Vermittlung im Kontakt mit den Fachkräften.

Ombudspersonen sind unparteiisch. Sie agieren zwar unter besonderer Berücksichtigung der Interessen der strukturell unterlegenen Partei – also der ratsuchenden Adressatinnen und Adressaten. Es geht aber keinesfalls darum, diesen unbedingt zu ihrem Willen zu verhelfen. Vielmehr sollen sie durch Information und Beratung in die Lage versetzt werden, die ihnen zustehenden Rechte und Verfahrensmöglichkeiten (Beschwerde, Widerspruch, ggf. auch Klage) wahrzunehmen. Das geschieht in einem dialogischen Prozess, bei dem die Selbstbestimmung der Ratsuchenden besondere Beachtung fi ndet. Daraus folgt, dass insbesondere Kontakt mit Dritten (wie z.B. der Fachkraft im Konfl ikt oder deren Vorgesetzten) grundsätzlich nur in Absprache mit diesen und ihrer Vollmacht aufgenommen wird.

+++

QUELLE:
Dossier Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe 1/2018 der BAJ Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz

Jugendinfo München