Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12 - 19 Uhr,
Di. - Fr 13 - 18 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

„Running for the Best“-Finale

Die Nachwuchsbands BASEMENT 79, AS IT RAINS, BLOODLINE und MAD RIVER versprechen ein fulminantes Finale im Feierwerk in München. Sie überzeugten die Jury und das Publikum in den Vorrunden des Newcomer Contests „Running for the Best“ und zeigen in der letzten Runde am Freitag, den 24. Januar 2020 im Feierwerk (Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr | Eintritt: 5 €), was sie können.

Alljährlich bietet der Kreisjugendring München-Land mit seinem Newcomer Contest jungen Bands die Chance, die Bühnen im Landkreis München zu erobern. Von insgesamt 12 Bands, die in den Vorrunden im November spielten, haben es vier Bands nun ins Finale im Feierwerk in München geschafft. Jede Band hat insgesamt 30 Minuten auf der Bühne, um möglichst viele Punkte bei der Jury und dem Publikum zu sammeln. Der Gewinner darf sich auf einen Auftritt beim laut.stark Festival am 1. Mai auf dem Marienplatz freuen, welches von der DGB Jugend München organisiert wird. Alle vier Bands erhalten außerdem einen Gutschein des Musikhauses Hieber-Lindberg im Wert von insgesamt 800 €. Zudem können die insgesamt 23 Musiker*innen an einem kostenlosen Workshop-Wochenende im April teilnehmen, welches durch die Unterstützung des Popularmusikbeauftragten des Bezirk Oberbayern ermöglicht wird.

Der Abend beginnt mit BASEMENT 79. Eine neunköpfige Brass-Rock-Gruppe, die mit ihrem vollen Sound das Publikum wachrüttelt. Die sieben Mädchen und zwei Jungen haben 2015 als Schulband in München gestartet und können bereits auf Auftritte beim „Theatron“ und „Munich Mash“ zurückblicken. Es folgt die Unterföhringer Band AS IT RAINS (ehemals ALMOST HEAVEN), die mit melodischem Hardrock überzeugt. Ihre nachdenklichen Songs handeln vor allem von Lebensproblemen und, wie man diese löst. Die Band BLOODLINE wurde in Holzkirchen nahe München gegründet. Die vier Jungs proben regelmäßig in Sauerlach und sind die dritte Band im Finale. Seit dem Gründungsjahr 2013 ist das Quartett im Metal-Bereich aktiv. Der Sound orientiert sich an Metal-Größen wie „Machine Head“ und „Soilwork“, lässt sich aber nicht in eine Schublade stecken. Zum Abschluss laden MAD RIVER zum Headbangen ein. Die Metal(-core)-Band aus München hat 2017 als Schulband angefangen und möchte sich nun auch außerhalb der Schule einen Namen machen. Mit ihren energiegeladenen Auftritten sollte das kein Problem sein.

Eine Jury aus Expert*innen, die selbst Musik machen oder aus den Bereichen Musikjournalismus, Booking und Veranstaltungsmanagement kommen, entscheidet gemeinsam mit dem Publikum, welche Band am 1. Mai auf dem Marienplatz spielt und den Newcomer Contest „Running for the Best 2019“ gewinnt.

Über Running for the Best

Im Herbst 1991 fand das erste „Running for the Best“ und somit einer der ersten Newcomer Contests der Umgebung statt. Circa 400 Bands aus München und dem Landkreis hatten bisher die Chance, sich in Jugendzentren zu präsentieren. Hinter dem Newcomer-Contest steckt das Referat Jugendkultur & Medien des Kreisjugendring München-Land.

Weitere Informationen und das gesamte Programm gibt es auf www.kjr-ml.de

Text-und Bildquelle: www.kjr-ml.de

2018 Finale_Sore Minds Shift_Foto Christian Schüehle.jpg

Jugendinfo München