Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12 - 19 Uhr,
Di. - Fr 13 - 18 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

Lautsprecher, Schmuck oder Roboter selbst gemacht!?

Vom 29. Juli bis 2. August veranstaltet der Kreisjugendring München-Stadt (KJR) wieder ein Maker-Ferienprogramm. "MAKE.it" richtet sich an Tüftlerinnen, Bastler und alle technikbegeisterten Mädchen und Jungen zwischen zehn und 17 Jahren. Hier können sie Lautsprecher für Smartphones bauen, Roboter und eigene Spiele programmieren, Leucht-Schmuck mit LEDs herstellen, Bürstenroboter basteln, mit 3D-Stiften malen und vieles mehr. Und natürlich gibt es neben den technischen Angeboten auch genug Zeit zum Spielen und Entspannen. Auch ein Mittagessen ist enthalten.

Ausprobiert, experimentiert und entdeckt wird unter pädagogischer Anleitung in Workshops und in der offenen Werkstatt. In den zwölf wählbaren Workshops wird jeweils ein größeres Projekt in Angriff genommen. Beispielsweise werden Roboter gebaut, Roboter und Spiele programmiert oder Wearables wie intelligente Kuschelroboter genäht. Hier ist die Zahl der Teilnehmenden auf zwölf begrenzt und eine Anmeldung erforderlich.

Die offene Werkstatt ist dagegen immer für alle zugänglich, hier können sich die Kinder und Jugendlichen an zahlreichen Stationen ausprobieren. So können sie 3D-Brillen basteln und Bürstenroboter bauen, mit kleinen Robotern musizieren, Geldbörsen aus Tetra-Paks herstellen und Schmuck aus nicht-edlen Materialien gestalten. Außerdem lockt die Retro-Gaming-Ecke mit Videospielen aus der Vergangenheit.

Workshops für „Geduldige Macher“
Neben dem eigenen Smartphone-Lautsprecher bieten die Workshops auch weitere handwerklich und technisch spannende Projekte. Auf dem Programm steht etwa das Löten einer Reißzweckenorgel, die natürlich bespielt werden kann. Beliebt ist auch das Anbringen von LEDs auf Schmuckstücken oder Fidget-Spinnern. Dazu braucht es Fingerfertigkeit und etwas Geduld, die sich jedoch auszahlt. Denn natürlich dürfen die Kinder und Jugendlichen ihre Werkstücke mit nach Hause nehmen.

Workshops für „Programmierer“
Auch wie Programmierung funktioniert, lässt sich in einigen der Workshops spielerisch lernen. So wird mit LEGO-Mindstorm ein Roboter programmiert, der dann zum Wettkampf antritt oder mit der einfachen Programmiersprache „Scratch“ ein eigenes Computerspiel programmiert. Auch der Mikrocontroller „Calliope Mini“ will mit Programmbefehlen gefüttert und so zum Laufen gebracht werden. Ein ganz und gar analoges Highlight ist der selbstgebaute Logik-Computer ohne Strom, der Fragen beantworten kann.

Workshops für „(Filme)Macher“
Im ganztägigen Workshop „Stop Motion“ entstehen selbstgedrehte Trickfilme in Stop-Motion-Technik. Vom Story-Board über den Dreh bis hin zur Vertonung lernen Kinder und Jugendliche hier alle Schritte zum fertigen Trickfilm.

Das Ferienprogramm „MAKE.it“ findet täglich von 10 bis 17 Uhr auf dem Gelände des Laimer Jugendzentrum mit Abenteuerspielplatz in der Von-der-Pfordten-Straße 59 statt.

Das komplette Programm steht auf der Webseite von MAKE.it unter makeit.kjr-blog.de - dort ist auch die Anmeldung online möglich.

Ein Tagesticket kostet 15 Euro, das am jeweiligen Tag von 10 bis 17 Uhr gilt. Im Preis sind die Teilnahme an einem Workshop, ein Mittagessen sowie die Teilnahme an der Offenen Werkstatt enthalten.

Für die Offene Werkstatt kostet ein Tagespass 5 Euro, in dem ebenfalls das Mittagessen enthalten ist. Eine Anmeldung für die Offene Werkstatt ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber empfohlen, denn es gibt jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen. Für Spätaufsteher gibt es ein Ticket für 3 Euro, das ab 14:30 Uhr gilt.

Text-QUELLE: KJR München-Stadt
Foto: Heiko Neumann, Intermezzo, KJR München-Stadt

make_it

Jugendinfo München