Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12 - 19 Uhr,
Di. - Fr 13 - 18 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

Lernwerkstatt Halle 36 e.V.

Heidemannstr. 50 Gebäude 14
80939 München


http://www.lernwerkstatt-halle36.de

Ziele

• Beschäftigungsmöglichkeit für die jungen Flüchtlinge, die den ganzen Tag weitgehend untätig verbringen
• Sinnvolles Praxislernen
• Interesse für Handwerksberufe wecken, für Handwerksberufe werben
• Unterstützung bei der Berufswahl
• Berufliche Vorqualifizierung
• Hilfe bei der Instandhaltung der Liegenschaft
• Potenziale nutzen für den Arbeitsmarkt, der durch Fachkräftemangel gekennzeichnet ist
• Nachwuchsgewinnung für Handwerksbetriebe

Zielgruppe

Junge Flüchtlinge, die weitgehend ohne Familie und Angehörige nach München gekommen sind und vorübergehend in der ehemaligen Bayernkaserne untergebracht sind.

Angebot

In der Lernwerkstatt Halle 36 werden den Jugendlichen mit Unterstützung von Handwerkskammer und Innungen handwerkliche Grundkenntnisse in verschiedenen Gewerken vermittelt. Die Kurse sollen ihnen helfen, für die spätere Berufswahl eigene Fähigkeiten und Neigungen zu entdecken. Die Qualifizierung wird auf Handwerkszweige beschränkt, die in der Kaserne für das technische Facility Management benötigt werden. Die Jugendlichen haben somit die Möglichkeit, ihre erlernten Kenntnisse in der Praxis zu vertiefen. Als Ausbilder sollen bereits in Rente befindliche ehrenamtliche Handwerksmeister und Berufsschullehrer gewonnen werden sowie Lehrlinge im letzten Lehrjahr. Sie erhalten eine angemessene Aufwandsentschädigung. Wenn sich diese Einrichtung bewährt, wird rechtzeitig vor Schließung der Bayernkaserne eine andere Halle in München gesucht und das Konzept entsprechend angepasst.

Handwerkszweige & Ausbildungsstände

• Sanitär, Heizung, Klima
• Elektrotechnik
• Maler
• Trockenbau

Für jeden Handwerkszweig wird ein eigener Ausbildungsstand eingerichtet. Der Start erfolgt mit den ersten vier Handwerkszweigen; weitere kommen nach und nach dazu. Nach einem eintägigen Eignungstest verbringen die Jugendlichen in jedem Handwerkszweig einige Tage und bekommen Grundkenntnisse vermittelt. Pro Ausbildungsstand ist jeweils ein Ausbilder vorgesehen, der eine Gruppe von 3 bis 4 Jugendlichen betreut. An jedem Ausbildungsstand stehen 4 normale Arbeitsplätze und ein Computerarbeitsplatz mit Standardsoftware für einfache Berechnungen zur Verfügung. Er soll die Jugendlichen motivieren, sich EDV-Kenntnisse anzueignen.

Nach dem mehrwöchigen Kurs können interessierte Jugendliche eine einwöchige Berufsfelderprobung auf dem Gelände absolvieren. Danach erhalten sie ein Teilnahmezertifikat. Besonders motivierte und leistungsorientierte Jugendliche werden an Schulen oder handwerkliche Förderprogramme weitervermittelt. Je nach Budget und Bedarf bei den Jugendlichen können die Ausbildungsstände erweitert und die Gruppen vergrößert werden.

Ansprechpartner

Harriet Austen; Fon: 089/ 30 778 778
Lichterkette e.V., Sonnenstraße 12,
80331 München

Hans-Ulrich Möbius; Fon: 089/ 420 79 780
DMU Consult Ingenieurgesellschaft mbH,
Neumarkter Straße 80, 81673 München

Fachliche Beratung und Unterstützung

Innung Spengler, Sanitär- und
Heizungstechnik München
Gabrielenstraße 3
80636 München

Innung für Elektro- und
Informationstechnik München
Schillerstraße 38
80336 München

Maler und Lackierer Innung
München Stadt und Land
Ungsteiner Straße

QUELLE:
Flyer/Selbstdarstellung des Lernwerkstatt Halle 36 e.V. (07/2015)

Jugendinfo München