Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12:00 - 19:00 Uhr
Di. - Fr. 13:00 - 18:00 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

Lichtblicke der Modebranche

Schluss mit menschenverachtenden Lebens- und Arbeitsbedingungen! Der "FairFashion"-Stadtrundgang führt Euch zu Orten, die spannende Alternativen zur Fast Fashion aufzeigen: Ihr könnt dabei erfolgreiche Unternehmer*innen treffen, die auf fair und ökologisch nachhaltig produzierte Mode setzen, Designer*innen über die Schulter blicken, denen Individualität, Langlebigkeit und Transparenz wichtig ist und euch über faire Schuhproduktion, vegane Mode und den öko-fairen Siegel-Dschungel austauschen.

Die nächsten Rundgänge finden am 10.08. + 14.09.2018 jeweils von 14-18 Uhr statt und starten mit einer Einführung zumThema im JIZ.

Woran erkenne ich faire Mode, die menschenfreundlich produziert ist und die Umwelt schont? Der FairFashion-Rundgang führt Euch auf Spurensuche nach FairFashion Labels, Ateliers zum Selbermachen, SecondHand-Mode und Ideen zum Upcycling. Oftmals haftet fair produzierten Kleidungsstücken ein „selbstgefilztes“ Ökoimage an, dem viele Modedesigner mit kreativen Textilkombinationen eine nachhaltige Alternative zum FastFashion-Trend der Textildiscounter entgegensetzen. Entdeckt selbst die faire Mode von heute!

In vielen „Billig-Kleidungsstücken“ werden überwiegend synthetische Fasern verarbeitet, die am Ende der Produktionskette nicht nur an unserer Haut haften sondern mit jedem Waschgang in unser Wasser gelangen. 35% Mikroplastik in den Weltmeeren kommen aus synthetischen Textilien, die nicht herausgefiltert werden können. Wer auf die neuesten Modetrends verzichten kann, stellt sich aus SecondHand-Kleidungsstücken bei VINTY’s ein eigenes Outfit zusammen oder kann im Haus der Eigenarbeit (HEi) einen Nähkurs besuchen, um selbst kreativ zu werden.

Nudie Jeans legt die wahren Kosten einer Jeans offen. Mit über 7000 Litern Wasser für die Herstellung (von der Baumwollplantage über die Färbung bis zum fertigen Produkt) zählen Jeans zu den energieintensivsten Textilien im Bekleidungssegment. Nudie Jeans benötigt immerhin „nur“ 3000 Liter Wasser für die komplette Herstellung. Außerdem verzichtet die Marke auf Marketing, es gibt biologisch abbaubare Farben und faire Löhne in den Produktionsländern sowie Bio Baumwolle. Und weil es bei Nudie Jeans nicht ums Kaufen geht, sondern ums Besitzen, gibt es einen lebenslangen Reparaturservice im Sinne der Ressourcenschonung – kostenfrei.

Anmeldung & weitere Infos:
Die Teilnahme am Rundgang ist kostenfrei, über eine freiwillige Spende freuen wir uns.

Teilnehmende benötigen ein Innenraum-Tagesticket für den MVV.

Vor Ort können Gruppentickets gekauft werden.

Anmeldung unter ortedeswandels@posteo.de

Veranstalter:
Der FairFashion-Stadtrundgang ist ein Kooperationsprojekt von Commit München e.V., dem Nord Süd Forum München e.V. und be awear (www.beawear.design). Das Projekt wird gefördert vom Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) der Landesshauptstadt München sowie von Engagement Global vom Bundesministerium für Wirtschaft und Zusammenarbeit (BMZ).

Das Jugendinformationszentrum (JIZ) kooperiert mit den Veranstaltenden - u.a. beginnen zahlreiche der Rundgänge mit einer thematischen Einführung im JIZ.

Die nächsten Rundgänge finden am 10.08. / 14.09.2018 jeweils von 14-18 Uhr statt und starten im JIZ (enden aber dort nicht).

Weitere Termine und Führungen zu „Orten des Wandels“ in München unter https://ortedeswandels.de/ oder www.muenchen-fair.de/stadtrundgänge .

Text-Quelle: Mitteilung der Veranstaltenden

fairfashion

Jugendinfo München