Fragen? Wir haben die Antworten für dich!

Öffnungszeiten:

Mo. 12 - 19 Uhr,
Di. - Fr 13 - 18 Uhr
Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
Häufige Suchen:

Klinikum Dritter Orden
TCE - Therapie-Centrum für Essstörungen

Lachnerstr. 41
80639 München

089 - 35 80 47-3
089 - 35 80 47-47

http://www.tce-essstoerungen.de

SELBSTDARSTELLUNG des TCE:

Das TCE – Therapie-Centrum für Essstörungen begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene seit nunmehr 30 Jahren erfolgreich auf ihrem Weg zurück in ein Leben ohne Essstörung. Das TCE gehört zur Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Dritter Orden in München-Nymphenburg und ist in seiner Kombination aus Tagesklinik und Therapeutischer Wohngruppe bis heute einzigartig. Die Therapie folgt den neuesten klinischen Standards zur Behandlung von Essstörungen und bietet Hilfe bei Anorexie, Bulimie und Binge-Eating-Störung.

Unsere Tagesklinik bietet ein speziell auf unsere Zielgruppe zugeschnittenes Therapieprogramm an, ergänzt durch das Therapeutische Wohnen in unseren hauseigenen Wohngruppen. Dadurch können wir Dir sowohl die umfangreichen medizinischen und psychotherapeutischen Behandlungsangebote einer Klinik oder Tagesklinik, als auch die hohe Alltagsnähe des Lebens in einer Therapeutischen Wohngemeinschaft bieten. Unsere Behandlung ist spezialisiert auf Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren, die an einer Anorexia nervosa, Bulimia nervosa oder Binge-Eating-Störung leiden. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nehmen nur am Behandlungsprogramm in der Tagesklinik teil, können jedoch auf Wunsch von Montag bis Freitag im TCE übernachten. Die Wochenenden verbringen sie immer in ihrer Familie. Für ältere Jugendliche und junge Erwachsene sieht unsere Therapie die Kombination aus Tagesklinik und Therapeutischer Wohngruppe vor. Eine rein tagesklinische Behandlung für Patientinnen und Patienten, die direkt aus München kommen, ist jedoch im Einzelfall und nach sorgfältiger Prüfung möglich.

Das Behandlungskonzept des TCE basiert auf einer verhaltenstherapeutisch orientierten Gruppentherapie und umfasst vier Säulen: Ernährungstherapie, Psychotherapie, Körpertherapie und Kunsttherapie. Das intensive Therapieprogramm ist auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen ausgerichtet und bietet umfassende Hilfe auf dem Weg aus der Essstörung zurück ins Leben. Zentrales Element der Therapie ist die Gemeinschaft der Gleichaltrigen. Jedoch ist nicht nur die Gruppentherapie, sondern auch Einzel- und Familientherapie ein fester Bestandteil unserer Behandlung. Esskonzept und Tagesstruktur bieten einen festen Halt, die Kombination aus Verhaltenstherapie, Kunst- und Körpertherapie hilft bei der Problembewältigung. Je nach Alter und Therapiefortschritt können die Betroffenen auch am Unterricht der Staatlichen Schule für Kranke teilnehmen. Die Rückkehr in den selbstständig organisierten Alltag wird sorgfältig vorbereitet und begleitet.

Damit eine angenehme, vertrauensvolle Atmosphäre entsteht, wirken bei uns mehrere Faktoren zusammen: Die Gestaltung und Ausstattung der Räume, die Ausbildung und Vorgehensweise der Therapeutinnen und Therapeuten sowie das breitgefächerte Behandlungsangebot bilden eine harmonische Einheit.

QUELLE: www.tce-essstoerungen.de (03/2018)

Jugendinfo München